Hier gibts Infos über die Rasse Clumber Spaniel
Hier gibts Infos zu unseren Clumber-Mädels
Hier gibts Fotos...Fotos....Fotos
links....und so weiter und so fort

Wenn Sie die Rasse, die zu Ihnen, Ihren Lebensumständen….Hobbies usw. passt, meinen gefunden zu haben, dann sollten Sie sich auf die Suche nach dem zu Ihnen passenden Züchter machen – dem Sie vertrauen und der Ihnen vertraut.

Und wenn Sie den Züchter gefunden haben, dessen Hunde, Hundehaltung.....Aufzucht und auch "Philosophie" sich mit Ihren Vorstellungen deckt, denken Sie daran: Schönheit allein ist nicht alles…. Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen!

Es gibt zwar nie eine Garantie, aber je mehr bei der Zucht auf *rassespezifische Erkrankungen geachtet wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines gesunden, langen Hundelebens gegeben.

Hier ein paar Tipps, die es zu beachten gilt:

Besuchen Sie die Welpen und Mutter (Väter sind in der Regel selten im Haushalt des Züchters) nicht nur einmal....oder planen Sie bei größeren Entfernungen einen längeren Aufenthalt ein. Ein guter Züchter würde einem ihm Unbekannten, den Welpen sowieso nicht nach nur einem (kurzen) Besuch anvertrauen.
Besuche vor der 5./6. Woche sind nicht nur wenig sinnvoll, sondern auch stressig und ein Risiko für Hündin & Welpen.


 

Tauschen Sie sich mit dem Züchter aus. Notieren Sie schon vor dem Besuch ihre Fragen, damit Sie im „Welpengetümmel“ nichts vergessen. Scheuen Sie keine Fragen, auch der Züchter wird sicher viele Fragen an Sie haben, wenn Ihm das Wohl seiner Hunde am Herzen liegt. Und genau wie sie sich gegen einen Züchter, dem sie nicht voll vertrauen, entscheiden sollten, wird ihnen auch ein seriöser Züchter keinen seiner Hunde überlassen, wenn er das Gefühl hat, dass der Hund oder die Rasse nicht zu Ihnen...Ihren Lebensumständen passt.

Ein verantwortungsvoller Züchter kennt seine Hunde & die Rasse ganz genau....er kennt ihren Hintergrund, ihre natürlichen Anlagen und auch mögliche "Problemchen"......und wie man damit umgeht. Jede Rasse hat neben vielem Positivem auch die eine oder andere "schwierigere" Seite.....trotzdem - oder im besten Fall weswegen - man sich gerade für diese Rasse entscheidet.

Lassen Sie sich vorab unbedingt die Unterlagen der Gesundheitstests der Eltern zeigen, sofern Sie nicht bereits im Pedigree eingetragen sind. Ein guter Züchter wird Ihnen neben Pedigree, Impfpass, Fütterungshinweisen usw. auch Kopien aller Gesundheitstest (der Welpeneltern und evtl. Ahnen) in der Welpenmappe zur Verfügung stellen oder Ihnen zumindest die Datenbanken der Kennelklubs (mehr dazu unten) nennen, wo sie sich diesbezüglich informieren können.

Sehen sie sich den Stammbaum (auch wenn Ihnen die Namen darin nichts sagen) genau an. Achten Sie auf Inzestpaarungen und eingetragene HD/ED-Befunde, Laborbefunde der Vorfahren. Nicht überall ist die Zucht mit HD/ED-kranken Hunden untersagt bzw. es wird in Ausnahmefällen toleriert, dasselbe gilt für Inzestpaarungen. Ebenso sind Augenuntersuchungen nicht generell vorgeschrieben, bzw. es werden nicht alle Befunde beachtet.


Ebenfalls sollte sich eine Kopie des Wurfabnahmeprotokolls in der Welpenmappe befinden.

Bitten Sie um Einsicht in das Zwingerbuch (dort finden Sie Informationen zu vorangegangenen Würfen, wie oft die Hündin belegt wurde usw.)

Ein verantwortungsvoller Züchter vereinbart vertraglich ein Vorkaufsrecht bzw. Weitergabeverbot des Welpen, d.h.: Wenn der Hund nicht bei Ihnen bleiben kann, er wieder zurück an den Züchter geht, der dann – abhängig von den jeweiligen Umständen - entweder eine neue passende Familie sucht oder der Hund in der Züchterfamilie bleibt.

Kaufen Sie NIEMALS einen Welpen aus Mitleid....aus zwielichtigen Quellen oder verantwortungsloser Zucht!

Clubs, Züchter und auch Hundehalter sollten gleichermaßen verantwortungsvoll zum Wohl der Hunde/der Rasse handeln!

Daher sollte man sich grundsätzlich die Mühe machen, möglichst viel über den Hintergrund des Welpen zu erfahren - denn, nur wenn Transparenz über die Gegebenheiten herrscht, kann man sich frei und bewusst DAFÜR oder DAGEGEN entscheiden!

Wenn Welpeninteressenten - neben dem Augenmerk auf eine artgerechte Haltung & liebevolle Aufzucht - auch vermehrt aktives Interesse an der Gesundheit der Hunde...... an einer gesundheitsorientierten Zucht zeigen, kann das nur von Vorteil für die Rasse und unsere vierbeinigen Lieblinge sein!

Sie möchten sich über Gesundheitstestergebnisse der Ahnen des Welpen Ihrer Wahl informieren ?…..und das sollten Sie auch!

Im Pedigree des Welpen sind HD-, ED-, Augentestergebnisse usw. der Ahnen meist eingetragen, wenn sie den offiziellen Vorgaben entsprechen......Ist dies nicht der Fall, und z. B. die Ahnen aus dem Ausland stammen, werden sie vielleicht in den Datenbanken der Kennelclubs fündig.

Sie benötigen lediglich den vollständigen Namen des Hundes, Kennelnamen oder Zuchtbuch-Nr.. Und mit ein paar Klicks gelangen Sie auch zu Ergebnissen der Gesundheitstests von deren Eltern, Geschwistern samt deren Nachwuchs. Sehr hilfreich um sich ein Bild über den Gesundheitsstatus in der Linie zu machen, über Krankheiten die häufiger vorkommen..... über eine eventuelle familiäre Disposition für bestimmte Krankheiten und natürlich auch OB? und WELCHE? Tests überhaupt gemacht wurden. Denn nicht in allen Zuchtclubs sind alle rassespezifischen Gesundheitstests auch Pflicht....bzw. es gibt Ausnahmen von dieser Pflicht.

Hier geht es zu den Datenbanken:

KC - (Kennel Club United Kingdom)
Datenbank - alle Rassen: https://www.thekennelclub.org.uk/services/public/mateselect/test/Default.aspx
   
SKK - (Schwedischer Kennel Klub)

Datenbank - alle Rassen:

http://www.rasdata.nu

Clumber Spaniel -
Suche nach Kennelnamen:
http://www.rasdata.nu/clumber/htmlhund/htmlhund.htm
   

AKC - (Amerikanischer Kennel Club)

Datenbank - alle Rassen: https://www.ofa.org/advanced-search?search=advanced

* Krankheiten, die aktuell noch ein Problem in der Rasse darstellen.

_____________________________________________________________________________________________________

All rights by 2011 - 2018 Hinweis